SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  TSV Gangkofen II - SVG 05.04.2014
 
TSV Gangkofen II - SV Gumpersdorf 0:3

Gangkofen II hieß die nächste Hürde für die Gumpersdorfer Weltauswahl. Mit diesem Gegner hatte man noch ein Hühnchen zu rupfen, die treuen SVG-Fans werden sich erinnern: Das Hinspiel ging mit 1:3 verloren und so mancher Starspieler vergoss seinerzeit sogar bittere Tränen. Am Anfang der Partie war erst einmal „Abtasten“ angesagt, beide Parteien standen defensiv gut und warteten ab, was der Gegner zu bieten hat. Die beste und gleichzeitig auch einzige Gumpi-Chance im ersten Durchgang hatte Daniel Huber, der knapp am Gehäuse vorbeizielte. Die beste Gangkofener Tormöglichkeit parierte der glänzend aufgelegte Jürgen Sapi mit Bravour. Nach dem Seitenwechsel kam unsere Truppe besser ins Spiel und versuchte Druck aufzubauen. Leider verzettelte man sich im vorderen Bereich oft und der konterstarke Gegner hatte nach 55 Minuten die Riesenchance zum Führungstreffer. Bei einem wuchtigen Schuss aus 16 Metern war der Titan im Gumpersdorfer Kasten zu Höchstleistungen gezwungen um den Einschuss zu verhindern. Der Manuel Neuer der A-Klasse Eggenfelden entschärfte diesen fulminanten Abschluss zur Verwunderung und Erstaunung aller Zuschauer überragend und hielt seine Spezl im Spiel. (Ja i woas scha… normal soiadn i ned aso loben oba bei der Aktion kanne fast ned aus…) Nach 66 Minuten zahlte sich das am Donnerstag gezielt trainierte Standard-Training aus. Christian Hammer trat zum Eckball an und zirkelte das Spielgerät wie einstudiert in den Winkel. Leider war das Kamera-Team bei dieser Aktion ausgerechnet beim Bierholen, sodass der Treffer nicht auf Band ist. Bayern-Treffer, Tor des Monats und Tor des Jahres wären wohl vorzeitig vergeben gewesen. Dieser Treffer stellte für die Gumpersdorfer Jungs eine Initialzündung dar und von da an lief der Ball wie am Schnürchen. Wunderbar kombinierten sich die Filigrantechniker vom Türkenbach durchs Mittelfeld und Daniel Huber bediente Philipp Hölzlwimmer, der sich für sein 1. Saisontor keinen besseren Zeitpunkt aussuchen konnte. Mit einem überlegten Flachschuss erzielte Filippo Inzaghi die Vorentscheidung. Als nach 75 Zeigerumdrehungen auch noch Alois Gschwendtner den Turbo anwarf und Thomas Hammer per Kopf zum 3:0 erfolgreich war stand einer weiteren legendären Siegesfeier nichts mehr im Weg. Wie so oft sollte der stärkste Abschnitt die 3. Halbzeit im Sportheim werden. Bei prall gefüllten Spirituosen-Gefäßen ergänzte sich die SVG-Bruderschaft wunderbar. Die Humpen liefen flüssig durch die SVG-Reihen und einer kämpfte für den Anderen. Getreu dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ unterstützte sogar die SVG-Jugend um die beiden Cheftrinker Jonas G. und Gianne N. sowie Ausschreier Miche H. ihre Vorbilder um die unbändige Menge zeitig zu vernichten. Als auch noch die Junggesellen-Abschieds-Feierer vom TSV Stammham die Sportheim-Arena betraten waren alle Dämme gebrochen. Rasenvernichter und Musiker Christoph H. staunte nicht schlecht als er erkannte dass die befreundeten Stammhamer gar eine eigene Kapelle an Bord hatten. Am Ende des Tages stand ein souveräner SVG-Sieg zu Tage, bei dem man sich in den drei Halbzeiten stetig steigerte. Das hohe Niveau der 3. Halbzeit muss man mitnehmen um im nächsten Highlight gegen Ulbering II wieder erfolgreich sein zu können!




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum