SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  TSG Postmünster - SVG 22.09.2013
 
TSG Postmünster - SV Gumpersdorf 1:2
 
Trainer Michael Huber baute seine Startformation nach der Niederlage gegen Wurmannsquick nominell lediglich auf zwei Positionen um. Für Christian Hammer und Christoph Holböck standen Andreas Maierhofer und Michael Gottanka von Beginn an auf dem Rasen. Dafür veränderte unser Coach die taktische Marschroute und stellte von der gewohnten Viererkette auf ein Spielsystem mit Libero um. Die Gumpersdorfer Jungs hatten sich gemeinschaftlich auf dieses Spiel eingeschworen und waren fest entschlossen nach zuletzt drei Niederlagen in Serie wieder zu punkten. Leider startete unser Team zerfahren ins Spiel und leistete sich viele unnötige Ballverluste. Bei der besten Chance der Postmünsterer musste unser Tormann Jürgen Sapi Kopf und Kragen riskieren um den Rückstand zu vermeiden. Nach einem zu kurz geratenen Rückpass bewies Jogi im 1:1 seine Routine und der heimische Stürmer konnte lediglich versuchen einen Elfmeter zu schinden. Auf dieses Kabinettstückchen ließ sich der souveräne Schiedsrichter jedoch nicht ein. Erst nach einer halben Stunde wachte der SVG auf und erspielte sich selbst Tormöglichkeiten. Die beste davon vergab Daniel Haslauer, der nach einer guten Einzelaktion Zentimeter am Posten vorbeischoss. Eine mehr als kuriose Szene spielte sich kurz vor der Halbzeitpause ab. Franz Kaltenhauser wurde am gegenerischen Sechzehner rüde von den Beinen geholt und blieb knapp außerhalb des Strafraums liegen. Der Schiedsrichter gab jedoch Vorteil für den SV Gumpersdorf und gerade als sich der Gumpersdorfer Sechser wieder aufwinden wollte versuchte sich sein Cousin Wiggerl Matzeder mit einem strammen Fernschuss. Dieser landete mit voller Wucht im Gesicht des mehr als verwunderten Vize-Kapitäns, der k.o. zu Boden sackte. Zum Glück war Michael Huber, Übungsleiter und Wunderheiler in Personalunion, schnell vor Ort und machte Franz Kaltenhauser mit einer gekonnten Eisdusche in wenigen Minuten wieder einsatzfähig. Nach dem Seitenwechsel wurde der SVG offensiv spielfreudiger und erspielte sich Feldvorteile in der gegnerischen Hälfte. Nach einer vergebenen Hundertprozentigen war in der 50. Minute der Bann gebrochen. Außenstürmer Philipp Hölzlwimmer, der am Spieltag seinen 22. Geburtstag feierte, setzte sich auf der linken Seite durch und bediente seinen Stürmerkollegen Daniel Huber mustergültig, sodass dieser gekonnt zum 1:0 vollstreckte. Durch diesen Treffer gewann unser Team etwas an Stabilität und ließ nun den Ball besser laufen. Nachdem unsere Mannen im Abschluss kein Glück zu haben schienen tauschte Michael Huber mit Tobias Hölzlwimmer die Vorentscheidung ein. Nach einer unübersichtlichen Situation bewahrte das zweite Geburtstagskind als einziger Akteur die Ruhe und überwand den zu weit vor seinem Gehäuse stehenden Tormann mit einem Fernschuss zum hochemotional bejubelten 2:0. Nicht bis zum Schluss mitspielen durfte Daniel Haslauer, der nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Postmünster warf in der Schlussphase alles nach vorne und kam kurz vor Schluss per Foulelfmeter noch zum Anschlusstreffer. Wenig später war Schluss und die Gumpersdorfer Jungs hatten endlich wieder einen Sieg zu feiern.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum