SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - TuS Walburgskirchen 30.03.2014
 
SV Gumpersdorf - TuS Walburgskirchen 3:1
 
Beim Rückrundenauftakt kam es zum Derby mit der TuS aus Walburgskirchen. Die Gäste waren auf Revanche gesinnt nachdem in der Vorrunde der SVG die drei Punkte aus ihrer Arena entführte. Die Gästeelf startete gut und erwischte unsere Jungs auf dem falschen Fuß. Im Anschluss an eine vermeidbare Ecke köpfte Traunspurger zum 1:0 ein, da waren erst 4 Minuten gespielt. Das brachte die SVG-Bubis ziemlich aus dem Gleichgewicht und man kämpfte lange vergebens gegen den Rückstand an. Zum Glück hatte sich Alois Gschwendtner für genau diesen Moment etwas überlegt. Die ganze Saison über haute das Küken im SVG-Nest jeden Freistoß in die Mauer oder über die Wolken um sich für diesen Moment sein ganzes Pulver aufzuheben. Mit einer Schusstechnik, die selbst einen Cristiano Ronaldo vor Neid erblassen ließe, nagelte „Who the Fuck is Alois“ den Ball unwiderstehlich in den Winkel und brachte seine Farben noch im ersten Durchgang zurück ins Spiel. Gestärkt durch den üblichen Pausen(jäger)tee wollten unsere Jungs das Spiel endgültig drehen und spielten engagiert nach vorne. Libero Ande Maierhofer bemerkte nach wenigen Minuten dass dieses Vorhaben ein wenig ins Stocken geriet. Deshalb entschied sich der letzte Mohikaner der „Old Ass Bastards“ den Platz vorzeitig zu verlassen um wieder etwas Pep ins Spiel zu bringen. Weil ihm eine Auswechslung zu gewöhnlich war entschied sich der absolute Facebook-Verweigerer zu einer gelb-roten Karte, die im der Schiedsrichter ohne Widerrede ausstellte. Schon war das Derbyfeeling geweckt und einige spannende Zweikämpfe sollten die Folge sein. Nach einigen Blutgrätschen wurden sogar andere Sportarten eingebunden. Zwischenzeitlich standen sich die Akteure im Kickboxen und Ringen gegenüber. Man darf an dieser Stelle auf keinen Fall den Gästen die Gesamtschuld an dieser Misere zuschieben. Auch unsere Burschen und der Unparteiische hatten einen Anteil an diesen unrühmlichen Aktionen. Trotz allem Kampf wurde auch noch Fußball gespielt. Die Gumpersdorfer Jungs erinnerten sich in der Schlussphase an ihre Aufholjagd gegen Ligaprimus Mitterskirchen, die nach der Hinausstellung von Franz Joachimbauer ebenso mit 10 Mann gelang. Defender Christoph Holböck hatte sich die Offensivkatastrophe lange genug angeschaut, nahm sein Herz in die Hand und durchbrach bei seinem Vollsprint beinahe die Schallmauer. Seine wunderbar getimte Flanke verwertete Thomas Hammer zum frenetisch gefeierten Führungstreffer. Bei der anschließenden Jubeltraube wurde Tommy von der gesamten Mannschaft begraben und sogar Coach Michael Huber tanzte einen Freudentanz auf dem Rasen. Nun igelten sich die neun verbliebenen Gumpersdorfer Feldspieler am Sechzehner ein und lauerten auf Konter. Einzig Manuel Sapi hatte noch nicht genug und setzte engagiert nach. Mit den letzten Kräften setzte sich der bullige SVG-Kämpfer durch und netzte zum 3:1-Endstand ein. Die TuS Walburgskirchen lieferte insgesamt eine gute Leistung ab und verlangte unserer Elf alles ab. Allem Anschein nach hatte sich unsere Mannschaft lange für die dritte Halbzeit im Sportheim geschont. Dort ging die Gumpersdorfer Partymeute bei wunderbaren Landwehr-Schlagern und schallendem „Loher-SSSSVVVVGGGGG“ voll aufs Ganze und schwoabte sich in andere Sphären. Trotz unmenschlichen Mengen an Spirituosen bewiesen der Sicherheitsbeauftragte Franz J. und sein Lehrling Tom H. in der Warnweste ihr ganzes Geschick und ließen keinerlei Missgeschicke zu. Einzig beim Punkt Abreise muss der Rotstift angesetzt werden. Nach so einer kunterbunten Partynacht ist das Fahrrad nicht das sicherste Verkehrsmittel und sollte wie gesetzlich geregelt über 1,6 Promille aufgrund von erhöhter Sturzgefahr auch von einem Franz K. nicht mehr genutzt werden.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum