SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - TuS Walburgskirchen 17.05.2015
 
SV Gumpersdorf - TuS Walburgskirchen 2:3
 
66.666 Zuschauer ließen sich das Spektakel „Das Duell um die Welt“ im ausverkauften Gumpersdorfer Fußballtempel nicht entgehen. Im Sportpark fanden sich sogar Leute wieder, die nicht einmal wissen ob der Ball nun rund oder eckig ist. Dieses Festival wollte einfach niemand verpassen. Die Schwarzmärkte boomten, vor dem Linden-Parkplatz waren so manch düstere Gestalten umd Weg. Es hatten sich die beiden besten Hammeklassen-Teams der AK Eggenfelden auf ein Spiel 11 gegen 11 geeinigt. Von Anfang an entwickelte sich ein starkes Spiel, bei dem die Gäste den besseren Start erwischten. Mario Traunspurger schob nach verunglücktem Befreiungsschlag zum 0:1 ein. Ein paar Minuten taumelte der SVG-Boxer nach diesem Frontaltreffer noch vor sich hin ehe sich der Türkenbach-Klitschko anständig abriegelte. Thomas Hammer durchbrach in der 24. Minute den Beinewald der Wabukis und netzte zum 1:1. Bis zum Pausen(jäger)tee spielte die Huber-Elf ansehnlichen Fußball, vergaß dabei aber oftmals den entscheidenden Abschluss, sodass es beim Remis zur Pause blieb. Nach dem Stellungs ääähhmmm scusi Seitenwechsel wirkten die Gumpersdorfer Jungs noch motivierter und gingen mit vollstem Selbstbewusstsein ans Werk. Nach einigen nicht richtig zu Ende gespielten Aktionen verwandelte Dane Huber nach Landwehr-Vorarbeit das Stadion in ein Tollhaus. Es stand also 2:1 für den SVG und alles ist gut? Leider passierte bei der unfassbaren Jubeltraume als alle Emotionen raus mussten der Worst Case. Erst vor wenigen Wochen kehrte unser Styler-Dane nach ausgeheiltem Schlüsselbeinbruch in die Türkenbach-Auswahl zurück und bei der im Nachhinein blödsinnigen Jubeltraube brach der verfluchte Knochen erneut. Gute Besserung und alles erdenklich Gute für die bevorstehende OP an dieser Stelle! Auch unser Spiel kam danach etwas in Bruch, vielleicht hatte so mancher schon zu viele Gedanken an die mögliche Siegesfeier verschwendet. Ein souverän heruntergespielter langweiliger Sieg?...Nicht mit dem Spektakel-Halligalli-SVG. Das dachte sich auch Phil Hölzlwimmer, der seinem Twin Tobi nach dessen überragenden Eigentor in Kirchberg ohnehin noch ein Selbsttor schuldig war. Also nagelte er dem Sapi, den er eigenen Aussagen zu Folge ohnehin nicht mag, in der 75. Minute ein Ding selber rein um die Sache ein bisschen spannender zu machen. Nur zwei Minuten später bekam die TuS einen Freistoß zugesprochen, den Christoph Pinzhoffer mehr als stark zum 3:2 versenkte. In der Schlussphase wollten die Gumpis bis auf einen Lattentreffer von eben erwähnten Phil Hölzlwimmer nichts mehr tun um am Samstag im Finale Furioso in Wittibreut genug Aufmerksamkeit zu erhalten. So blieb es beim knappen Gästesieg, der die Entscheidung um die Meisterschaft eine Woche nach hinten verlagerte. Ich habe lange überlegt ob ich etwas über die Szenen nach dem Schlusspfiff schreibe und mich dagegen entschieden. Wer dabei war kann sich selbst seine Gedanken darüber machen. Nur so viel von unserer Seite: Bei den bisher 19 Saisonsiegen unserer Jungs zollten wir nach jedem Sieg dem unterlegenen Gegner stets Respekt und waren dankbar, dass es auch in Nahe gelegenen Dörfern Fußballer gibt, die für Ruhm und Ehre Woche für Woche ihren Heimatort repräsentieren und die Knochen hinhalten. Naja egal Gumpis, KOPF HOCH vergesst was war und schaut was kommt. Wir sind immer noch vorne und am Samstag in Wittibreut werden wir alles geben um den sensationellen Coup einzutüten. Anpfiff 16:00, zuvor Reserve um 14:00. Bitte wieder mit so einer sensationellen Fan-Unterstützung.

„Welchen Tag haben wir?“ fragt Winnie Puuh. „Es ist Heute.“ antwortet Piglet. „Mein Lieblings-Tag“ sagt Puuh. Eurer Skandal-Lyriker. Seriöse, unabhängige Spielberichte seit 1990 




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum