SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - TSV Ulbering II 13.04.2014
 
SV Gumpersdorf - TSV Ulbering II 2:1
 
Eine absolute Herkulesaufgabe stand den Gumpersdorfer Jungs gegen den TSV Ulbering II ins Haus. Gegen das Tabellenschlusslicht, das sich in der Winterpause sehr gut verstärkt hat, musste Trainer Michael Huber auf seinen etatmäßigen Stadionsprecher und SSSVVVGGG-Ausschreier Martin Loher verzichten. Dass dieses übermenschliche Mammutprogramm des absoluten Leistungsträgers nur durch Verteilung auf mehrere Schultern einigermaßen auszugleichen ist war selbst absoluten SVG-Laien bewusst. Eigenen Aussagen zufolge verpasste Mattl sein erstes Spiel seit mehreren Jahren wegen einer Familienfeier. Böse Zungen behaupten jedoch, dass „der Grippe nach Coolhouser-Geburtstagsfeier und Windradlfest einfach ned aufsteh kina hod.“ Eine These, auf die wohl niemals eine detaillierte Erklärung gefunden werden kann. Trotz alledem trat der SVG mit Durchsagenking David Schult zum Spiel an und versuchte das Beste draus zu machen. Nach einer interessanten Anfangsphase bediente Philipp Hölzlwimmer Mittelstürmer Christian Hammer, der vor dem Tormann cool blieb und zum 1:0 einschob. Auch danach hatte der SVG das Spiel unter Kontrolle ohne dabei zu glänzen. 37 Minuten mussten die Zuschauer warten, ehe Christoph Holböck aus Abseitsverdächtiger Position zur Mitte passte und Daniel Huber zum 2:0-Halbzeitstand einschob. Danach war Pause und die Gumpersdorfer Jungs machten sich wohl schon Gedanken über die mögliche Siegesfeier. Nur so ist die zweite Halbzeit zu erklären, bei der kein einziger Spieler Normalform an den Tag legte. Einzig Tormann Jürgen Sapi kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Schon kurz nach der Pause kassierten die Türkenbach-Kicker den Anschlusstreffer und bauten die Ulberinger damit wieder auf. Die vorbildlich kämpfenden Gäste witterten ihre Chance und setzten die verunsicherten SVGler gehörig unter Druck. Zum Glück für die Huber-Elf hatte der Gast kein Fortune im Abschluss, sodass man am Ende des Tages doch noch den Sieg erringen konnte. Die wenigen Gumpi-Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und sind auch nicht der Rede wert. Bei Betrachtung beider Halbzeiten kann man schon von einem verdienten Gumpersdorfer Sieg sprechen, wobei im nächsten Spiel eine gehörige Leistungssteigerung von Nöten ist. Bei der anschließenden Sieges- und Dane-Huber-Geburtstag-einefeiern-Party zeigten die Türkenbach-Brasilianer wieder ihre ganze Routine und ließen keine Zweifel an der bevorstehenden Meisterschaft in der Schwoabing Bundesliga Saison 2013/2014 aufkommen.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum