SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - SV-DJK Wittibreut 03.11.2013
 
SV Gumpersdorf - SV-DJK Wittibreut 1:0
 
Im Derby beim DJK-SV Taubenbach ließ der SV Gumpersdorf letzte Woche leider zwei Punkte liegen und war daher im Duell gegen den direkten Konkurrenten DJK-SV Wittibreut zum Siegen verdammt. Coach Michael Huber änderte die Startaufstellung auf vier Positionen. Für Michael Fink, Philipp Hölzlwimmer, Michael Gottanka und Jürgen Sapi begannen Michael Kronwitter, Manuel Sapi, Daniel Huber und Gianluca Nestola. Letztgenannter A-Jugendspieler „Gianne“ wurde ins kalte A-Klassen-Wasser geworfen, weil Stammtorwart Jürgen Sapi wegen Rückenproblemen nicht auflaufen konnte. Von Beginn an entwickelte sich ein Kampfspiel zwischen zwei ähnlich starken Teams. Den besseren Start erwischte der Gast, beim SVG schienen einige Spieler ungewohnte Nervosität in diesem Spitzenspiel zu zeigen. Große Tormöglichkeiten waren aber auf beiden Seiten nicht vorhanden, weil wie schon im Hinspiel (Endergebnis 0:0) viel Mittelfeldgeplänkel auf der Tagesordnung stand. Als der Schiedsrichter nach 45 Minuten die Pfeife schon im Mund hatte fing Daniel Haslauer einen zu kurz geratenen Abstoß des Gästekeepers ab und schickte David Schult geistesgegenwärtig in Richtung Tor. Der Wunderstürmer des SV Gumpersdorf ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Mit diesem Treffer hatten die Wittibreuter nicht mehr gerechnet und kamen nach der Halbzeitpause mit Wut im Bauch aus der Kabine. Unsere Mannschaft stand in der Defensive mit Libero Andreas Maierhofer um die beiden starken Verteidiger Franz Joachimbauer und Alois Gschwendtner bombenfest und ließ die Angriffversuche stets verstummen. Leider wurde diese gute Dreierkette nach 60 Minuten jäh auseinander gerissen. Andi der Libero fiel nach einer seiner vielen Grätschen, die er doch so liebt, unglücklich auf seinen rechten Arm und informierte in unfassbarer Ruhe seinen Coach mit folgenden Worten: „Miche i moan mia miaßma fast wechseln, i hob`ma an Arm brocha.“ Darauf hin verließ Andreas Maierhofer gemütlich den Platz und wurde wenig später mit dem Sanka abtransportiert. Der Begriff „Schmerz“ fehlt im Hause Maierhofer wohl generell im Vokabular. Danach bliesen die Wittibreuter zur Schlussoffensive. Die Gumpersdorfer Jungs rührten in dieser Phase gewaltig Beton an und die wenigen Torabschlüsse waren sichere Beute für den brutal cool auftretenden A-Junior Gianluca Nestola im SVG-Tor. Nach einem Konter hatte Michael Wimmer Pech im Abschluss als er am glänzend reagierenden Tormann scheiterte. Ein paar Minuten zittern war angesagt, wenig später Schluss und die Gumpersdorfer Burschen brachten endlich eine knappe Führung über die Zeit. Mit diesem immens wichtigen Sieg überholen unsere Mannen den heutigen Gegner und stehen mit einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz auf dem dritten Rang. Zum Abschluss des Fußballjahres 2013 kommt am Sonntag zum absoluten Topsiel beim noch ungeschlagenen Tabellenführer ESV Mitterskirchen, wo die Gumpersdorfer Jungs mit genügend Fans im Rücken sicherlich auch wieder punkten wollen.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum