SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - SV Huldsessen 12.04.2015
 
SV Gumpersdorf - SV Huldsessen 1:1
 
Seit dem 09.11.2014 verbarrikadierten sich die treuen Gumpersdorfer Hooligans am Türkenbach-Stadion und sehnten diesen Tag herbei. Endlich wieder bewährter altbekannter ehrlicher A-Klassen-Fußball vom Feinsten auf dem heiligen Gumpersdorfer Champions-League-Rasen. Gegner war diesmal die Auswahl vom SV Huldsessen, die man im Hinspiel luftig locker beim 2:1-Sieg in ihrer eigenen Arena regelrecht vorführte. Spaß beiseite, im Hinspiel hatten unsere Mannen mit viel Fortune durch zwei Hammer-Hammer in der Nachspielzeit den lange bestehenden Rückstand doch noch umgemünzt. Beim SVG kehrte ein eiserner Krieger in die Anfangsformation zurück, der seit dem 14.04.2013 angeblich wegen einem Kreuzbandbruch samt endlos langer Reha-Phase mit Personal Coach Miche G-Punkt nicht zur Verfügung stand. Schluss jetzt mit der Geheimnis-Gramerei - es handelt sich um Andi ebenfalls G-Punkt, der herzlich willkommen zurück geheißen sein mag (sogt ma hoid so – i mogn a ned). Dafür ging es für seinen Busenfreund Wiggerl Matzeder back to the roots raus aus der Verteidigung rein in die Offensive. Nun zum Spiel: Wie im Hinspiel hatten sich die Gumpersdorfer Jungs ausgemacht erstmal wieder dem SVH das Spielgerät zu überlassen um DIE SACHE (Insider) ein bisschen interessanter zu machen. Nach langem betteln und bitten um den Rückstand samt Lattenschuss erlöste Felix Druschel nach einer SVG-Fehlerkette, die so lange wie der Abstand zwischen Mars und Erde ist, unsere Jungs mit dem 0:1. Erst dann wachte unser Team auf und hatte durch Yannik Langschlags feinen Distanzschuss und Cristiano Hammers Einzelaktion noch gute Möglichkeiten. Nichtsdestotrotz ging es mit dem (Gott sei Dank) knappen Rückstand in die Kabine, wo die beiden Trainer und unser Betreuergott ein munteres Geburtstagsständchen für Franz K. trillerten und bei bester Stimmung seinen festlichen Fleischkuchen verschlangen. Zum zweiten Durchgang stellte unser Team auf Dreierkette um. Damit erwischte unser Kompetenzzentrum auf der Trainerbank Gästecoach Leiser auf dem falschen Fuß. O-Ton vom TV-Interview nach dem Spiel: „Damit hätte ich niemals gerechnet.“ Bei unseren B20-Kickern mochte nun zumindest manches gelingen und man erspielte sich auch Feldvorteile. Bis zum Sechzehner sah einiges jetzt nicht mehr so schlecht aus, aber der letzte Pass oder Abschluss scheiterte noch allzu oft. Für den zu diesem Zeitpunkt nicht mehr unverdienten Ausgleich zeigte sich der Marco Reus der A-Klasse Eggenfelden verantwortlich, der wie immer aus einer kleinen Verletzungspause zurückkehrte. Ihm konnte diesmal kein Wunderheiler helfen, sondern nur Vio Mineralwasser. Hier der Link zur Auflösung: https://www.youtube.com/watch?v=STzB7az_5O4 Christian Hammer war durchgebrochen, scheiterte aber noch am 180-Minuten-Tormann der Gäste (Spielte zuvor auch schon in der Reserve, Respekt!) Den Nachschuss stocherte Daniel Haslauer in die Maschen, 65 Minuten waren da absolviert. In der Schlussphase hatten beide Teams Mut zur Offensive und wollten die vollen drei Punkte mitnehmen. Beim SVG wurde noch so manche Situation nicht zu Ende gespielt oder im Abschluss zu ungenau agiert. Die Huldsessner waren bei Kontern brandgefährlich und hätten genau so noch den Siegtreffer machen können. Anders als im Hinspiel blieb das Finale Kuriosum diesmal aus und ein leistungsgerechtes Unentschieden stand zu Buche. Da konnte auch der neue Glückbringungs-Gumpi-Bär nichts mehr ändern, der ab sofort bei Renate im Sportheim sein Unwesen treibt, Foto folgt. Die Gumpersdorfer Jungs werden sich in den nächsten Wochen steigern müssen wenn wieder bei Kaffee und Kuchen gefeiert werden soll. Am Donnerstag geht’s weiter mit dem diesmal deninitiv statt findenden Nachholspiel in Taubenbach, Anstoß 19:00 Uhr. 

Bleibts geil, euer Skandal-Lyriker



 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum