SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - SV Eintracht Oberdietfurt 12.10.2013
 
SV Gumpersdorf - SV Eintracht Oberdietfurt 3:0
 
Nach dem überzeugenden 2:0-Sieg bei Aufstiegsanwärter FC Kirchberg musste Coach Michael Huber seine Startformation im Heimspiel gegen Oberdietfurt auf einer Position verändern. Daniel Huber begann für den grippegeschwächten Michael Kronwitter, der auf der Bank Platz nahm. Aufgrund des bevorstehenden Weinfests der Gumpersdorfer Jungs fand diese Partie schon am Samstag statt und unsere Burschen wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis im Rücken anschließend den Wein fließen lassen. Von beginn an kontrollierte der SVG das Spiel und ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen. In der Offensive spielte man anfangs leider zu umständlich, sodass Chancen für die beiden Wunderstürmer Michael Wimmer und Daniel Haslauer Mangelware waren. Im ersten Durchgang konnte der SV Gumpersdorf nur eine gute Chance generieren, die sich als Doppelchance herausstellen sollte. Kapitän Wiggerl Matzeder knallte einen Freistoß an den Querbalken und im Nachsetzen scheiterte Franz Kaltenhauser per Kopfstoß ebenfalls an der Latte. Wachgerüttelt von der Pausenansprache des Trainers, der als Motivationskünstler sicherlich Millionen verdienen könnte, starteten die Gumpersdorfer Jungs nach Wiederanpfiff wie die Feuerwehr. Direkt nach dem Anstoß spielte man sich gekonnt in den gegnerischen Sechzehner und Daniel Huber scheiterte mit einem Flachschuss am Gästekeeper. Dies stellte eine Art Initialzündung dar, mit jeder Minute wurde der SVG nun dominanter und stellte die Eintracht vor schier unlösbare Aufgaben. Nachdem das Pressing im Mittelfeld wunderbar geklappt hatte schickte Philipp Hölzlwimmer Mittelstürmer Daniel Haslauer auf die Reise und der Knipser vom Dienst erzielte in seinem sechsen Einsatz per gefühlvollen Heber seinen 6. Saisontreffer. Auch danach ließ man nicht locker und erzwang Chance um Chance. Zwanzig Minuten vor Schluss entschied man schlussendlich die Partie gegen aufopferungsvoll kämpfende Oberdietfurter. Franz Kaltenhauser setzte nach einer Ballstafette den Finalen pass auf Daniel Huber, der frei vor dem Tor die Ruhe bewahrte und seine Farben mit zwei Toren in Vorsprung schoss. In der Schlussphase ließ man wunderbar den Ball zirkulieren, bot den zahlreichen Zuschauern aufgrund von Eigensinnigkeit und Unkonzentriertheiten aber kein Schützenfest. Neun Minuten vor Schluss erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen und trauten ihren Augen nicht. Der über ein Jahr verletzte David Schult machte sich zur Einwechslung bereit und feierte sein Comeback. Die Wiedergeburt des Torjägers sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nach einem Abseitstor und einer vergebenen Chance war Kulti-Schulti nach Steilpass von Philipp Hölzlwimmer auf und davon und überhob den feindlichen Keeper unwiderstehlich zum frenetisch gefeierten 3:0. Nach dem vierten Sieg in Folge feierten die Gumpersdorfer Burschen ein sensationelles Weinfest, das bei den wenigen nicht von Gedächtnisverlust geplagten Leuten noch länger in Erinnerung bleiben wird.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum