SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - ESV Mitterskirchen 11.08.2013
 
SV Gumpersdorf - ESV Mitterskirchen 2:2
 
Nach dem Unentschieden bei Absteiger Wittibreut baute Trainer Michael Huber seine Startelf auf drei Positionen um. Für den gesperrten Spielführer Wiggerl Matzeder begann Michael Gottanka, statt den Urlaubern Daniel Huber und Christian Hammer erschienen Andreas Maierhofer und Manuel Sapi auf dem Spielberichtsbogen. Somit standen bei den Gumpersdorfer Jungs neun Spieler unter 23 Jahren von Beginn an auf dem Platz. Die Gäste aus Mitterskirchen konnten die ersten beiden Spiel bei einer Tordifferenz von 10:1 mit zwei Siegen für sich entscheiden und unterstrichen gleich ihre Aufstiegsambitionen. Vom Start weg wurde um jeden cm² Rasenfläche gekämpft. Die Gäste fanden dabei besser ins Spiel und gingen nach einer Unachtsamkeit der SVG-Defensive in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Leider fand der SVG nicht so Recht ins Spiel und Mitterskirchen kontrollierte in den ersten 45 Minuten das Spiel. Für die zweite Halbzeit hatte sich unser Team einiges vorgenommen und wollte die Gäste früh attackieren. Den ersten Nadelstich setzten aber wieder die Mitterskirchner, indem Sie kurz nach Wiederanpfiff einen Stellungsfehler bestraften und die Führung auf 2:0 hochschraubten. Nur eine Minute danach nahm sich Christoph Holböck ein Herz und marschierte seine gesamte rechte Außenbahn rauf. Von der Grundlinie flankte der Rechtsverteidiger in die Mitte und Andreas Maierhofer erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Danach wollte der SV Gumpersdorf mit aller Gewalt den Ausgleich und vergaß dabei die nötige Absicherung. Vorne wurde der Ball leichtsinnig vertändelt und hinten kam Franz Joachimbauer bei einer Grätsche zu spät. Der Unparteiische entschied sich für die rote Karte und die Gumpersdorfer Jungs hatten eine halbe Stunde in Unterzahl zu spielen. Nach dieser Entscheidung spürte man ein „Jetzt-Erst-Recht-Gefühl“ bei unseren Männern. In der Schlussphase warf man alles nach vorne und wollte mit aller Macht die erste Saisonniederlage verhindern. Mitterskirchen spielte seine nominelle Überlegenheit unklug aus, sodass der mittlerweile mehr als Libero aktive Tormann Jürgen Sapi mit mehreren Glanzparaden seine Mannen im Spiel hielt. Drei Minuten vor Schluss kam es wie es kommen musste und die Gumpersdorfer Jungs packten mit den letzten Kräften den Lucky-Punch. Kapitän Franz Kaltenhauser tankte sich im Sechzehner geschickt durch und bediente den mutterseelen alleine stehenden Andreas Maierhofer, der zum heftig umjubelten 2:2 einschob. Die Schlussminuten überstanden die am Rande von Krämpfen stehenden Gumpersdorfer unbeschadet und holten sich das Unentschieden. Der Kampfgeist, den der SVG die letzte halbe Stunde gezeigt hat, macht Hoffnung für die bevorstehenden wegweisenden Spiele.

 



 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum