SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG - ASCK Simbach II 03.08.2014
 
SV Gumpersdorf - ASCK Simbach II 3:1
 

„Never change a winning Team“ ist für Coach Michael Huber die Devise. Nach dem erfolgreichen Auftakt (1:0-Sieg in Postmünster) fanden sich genau die selben elf Gumpersdorfer Akteure auf dem grünen Rasen wieder. An dieser Stelle muss ein längst überfälliges Lob an Platzwart Josef Kreil (Röhrl) ausgesprochen werden. Unser Rasen genügt wirklich allerhöchsten CL-Ansprüchen und so mancher höherklassige Verein wäre froh so einen gehegt und gepflegten Teppich zu haben. In der Anfangsphase der Partie wirkte unser Team frischer als die Simbacher und spielte sich gekonnt durch die gegnerischen Reihen. Bereits nach 8 Minuten zappelte der Ball das erste Mal im ASCK-Netz. Alois Gschwendtner durchbrach auf seiner linken Außenbahn mit einem seiner berühmt berüchtigten Vollsprints beinahe die Schallmauer und brachte den Ball exzellent zur Mitte. Dort stand sein inniger Busenfreund Tom Hammer, der keine Mühe hatte aus kurzer Distanz einzuschieben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gestalteten die Gäste das Spiel offener und die SVGler verloren kurzzeitig etwas den Faden. Zum Glück fand Tommy Hammer die Schnur kurz vor der Pause schon wieder. Engagiert setzte der Gumpersdorfer Spielmacher nach und stocherte den Ball aus dem Getümmel heraus ins Netz. Kurz vor der Pause kam Simbach auf 2:1 heran, weil die alte Fußballweißheit „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ auch bei uns noch herumspukt. Nach dem ausgezeichneten Maierhofer-Pausen-Tee hatte unsere Truppe die Ausfälle der beiden hölzernen Leistungsträger Schnürer (verletzungsbedingt) und Matzeder (schlecht-beinand-bedingt) zu verkraften. Die starke Ersatzbank zahlte sich wieder einmal aus. Der nach Flo-Dittler-Wunderheiler-Behandlung blitzgenesene Daniel Haslauer sowie der altbekannte Schnapsgeher Manuel Sapi verrichteten ihren Dienst nach Vorschrift und fügten sich nahtlos ein. Die Vorentscheidung erzielten die Gumpersdorfer Jungs in der 61. Minute. Thomas Hammer wurde regelwidrig zu Fall gebracht und den fälligen Freistoß versenkte das heutige Geburtstagskind Christian Hammer zum 3:1. In der Schlussphase verwalteten die Türkenbach-Brasilianer (Weiß nicht ob das nach der WM noch ein Kompliment ist) den Vorsprung und fuhren den Sieg souverän nach Hause. Danach gönnten sich die Gumpis im Sportheim Kaffee und Kuchen zu ihrem stillen Mineralwasser und diskutierten bis 20:00 Uhr niveauvoll über interessante Themen des Alltags.




 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum