SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  STV Ering - SVG 20.09.2014
 
STV Ering - SV Gumpersdorf 0:1
 
Mit dem Selbstvertrauen von 7 Spiele – 7 Siege flogen die Gumpersdorfer Jungs mit dem Hans-Hüttinger-Passagier-Flugzeug zum Auswärtsspiel nach Ering. Coach Michael Huber änderte seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:1 in Ulbering nur auf einer Position. Andreas Maierhofer bekam eine kleine altersbedingte Verschnaufpause und wurde von Philipp Hölzlwimmer vertreten. Auch Daniel Haslauer konnte erneut auflaufen, der eigens eine seit Monaten geplante Odlgruam-Einweihungsparty sausen ließ um dem SVG treu dienen zu können. Nun zum Spiel: Der SVG startete gut in die Partie und war sichtlich bemüht früh die Zeichen auf Sieg zu setzten. Leider wurde wie schon in den vorangegangenen Spielen nicht gerade kaltschnäuzig mit so mancher Tormöglichkeit umgegangen. Der durch seine mehr oder weniger legale Ginseng-Doping-Kur vor Power zu explodieren scheinende Michael Schnowden hatte mit seiner Rechtsverteidiger-Position nicht viel am Hut. Vielmehr gab er einen zweiten Rechtsaußen, der durch seine kurzweilige Agilität beinahe an sein Pardon beim FCB (Arjen Robben) erinnerte. Nach 35 Minuten tauchte die beste SVG-Verpflichtung aller Zeiten nach einem 50m Vollsprint frei vor dem Tormann auf. Zum Leidwesen seiner Türkenbach-Kollegen besinnte sich MS26 in just diesem Moment wieder auf seine Holzbeinigkeit und gewohnte Beweglichkeit, die der eines Kleiderschranks gleicht. Selbst Malandane Huber, der brav die Schulbank drückte, hätte diese Chance nicht kläglicher vergeben können. Kurz vor der Pause begann unser Thomas Müller/Hammer wegen muskulärer Probleme zu weinen und in der Halbzeit meldete sich auch noch Kapitän Wiggerl Matzeder mit Knieproblemen ab. Für die beiden Leistungs...äähhmm Leiterträger kamen Andreas Maierhofer und David Schult in die Partie. Nach dem Seitenwechsel bewahrte die Gumpibärchenbande die absolute Ruhe und ließ sich von der unermüdlich tickenden Uhr nicht beeindrucken. Nach weiteren liegen gelassenen Möglichkeiten (auf weitere Anschwärzungen wird an dieser Stelle verzichtet, geh Miche) war es Profi-Hamme-Klassen-Spieler David Schult in der 68.Minute, der nach ein wenig Konfusion im Strafraum zum erlösenden 1:0 einköpfte. Der in Burgstall wohnhafte wahnsinnige Mainz 05-Fan bekam diesen ehrenwerten Titel von Busenfreund Josef D. mit folgender Definition verpasst: „Profi-Hamme-Klassen-Spieler ist wer raucht und trinkt... und trotzdem seine Leistung bringt.“ In der Schlussphase ging der SVG a little bit fahrlässig mit der knappen Führung um. So kam Ering noch zu einer guten Gelegenheit, bei der Goalie Jogi Sapovic seine Daseinsberechtigung einmal mehr unterstrich und den knappen Vorsprung überragend festhielt. In der Schlussminute wurde der ehemalige Gaudikicker Yannik Landwehr, der vor der Saison offensichtlich von Aliens entführt wurde und einen Zielstrebigkeits/Ehrgeiz-Chip eingepflanzt bekam, im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter vergab der ansonsten stark aufspielende Christian Hammer wie abgesprochen mit Absicht, um die Serie von „1-Tor-Abstand-Auswärts-Siegen“ (1:0, 5:4, 2:1, 2:1 und jetzt 1:0) in dieser Saison auf fünf Stück aufstocken zu können. Danach war Schluss und die Gumpersdorfer Jungs nutzten die Gunst der Stunde um im Nahe gelegenen Malching noch Sightseeing (berühmt berüchtigte Tankstelle) zu betreiben. Im Vereinsheim fand später wie geplant das „Da Grabe und I-Benefiz-Konzert“ statt, dessen Einnahmen für die Prävention www.alkoholfrei-sport-geniessen.de gespendet werden sollen. 
 



 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum