SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SSV Wurmannsquick II - SVG 03.10.2011
 
SSV Wurmannsquick II - SV Gumpersdorf 2:1
 
Bericht von Andreas Gramer:
Für das Auswärtsspiel in Wurmannsquick baute Trainer Sepp Schleindlsperger seine Mannschaft um. Als Libero agierte Franz Joachimbauer. Anstelle von ihm spielte Christoph Holböck auf der Verteidigerposition. Reinhard Feldmeier rückte vor die Abwehr und Jürgen Sapi sollte hinter den Spitzen für Akzente sorgen. Der nach einem Bänderriss halbwegs wiedergenesene Capitano Wiggerl Matzeder nahm zusammen mit David Schult vorerst auf der Bank Platz. Keine 10 Minuten waren gespielt, als Reinhard Feldmeier seinen Gegenspieler auf die Reißfestigkeit des Tikots prüfte, dieser geschickt gen Boden sauste und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, welchen Hannes Sommersdorfer platziert zum 1-0 verwandelte. Unsere Mannschaft versuchte nun, den frühen Rückstand bald zu egalisieren, was vermutlich gelungen wäre, wenn ein klares Foul an Daniel Proksch den fälligen Elfmeterpfiff gebracht hätte. Der SVG bemühte sich sichtlich, doch es fehlten die entscheidenden Ideen. Doch auch die mit zahlreichen Routiniers ausgestattete Heimelf hatte ihre Chancen, welche aber dann doch kläglich vergeben wurden. Die beste Chance für den SV Gumpersdorf vor der Pause hatte der eingewechselte Schult, als dieser einen platzierten Freistoß von Feldmeier um wenige Zentimeter am Tor vorbei ans Außennetz köpfte. So ging es mit einem nicht unverdienten 1-0 für die Heimelf zum Pausentee. Anschließend durfte Wiggerl Matzeder sein Comeback geben. Für ihn nahm Reinhard Feldmeier vorerst auf der Bank Platz. Daniel Haslauer spielte nun vor der Abwehr und Wiggerl Matzeder rückte auf die rechte Außenbahn, wo er auch gleich Akzente nach vorne setzte. Nach einem Angriff in der 50. Minute konnte Wiggerl Matzeder das Leder in den Strafraum köpfen und David Schult drosch den Ball aus spitzem Winkel knapp über das Gebälk. Auch über die linke Seite wurde der SVG nun agiler, wo sich Manuel Sapi immer wieder über die Außenbahn durchzusetzen wusste. Die Vorentscheidung fiel dann allerdings aus heiterem Himmel, als eine Ecke der Gastgeber nicht geklärt werden konnte und Michael Daxl den Ball links unten in die Maschen jagte. Tormann Andeas Becker hatte dabei keine Chance. Der SVG drückte nun etwas mehr und erreichte nach einem Freistoß von Sapi Manuel am rechten Sechzehnereck in Minute 63 den Anschlusstreffer. Dabei half ein SSV Akteur brav mit und lenkte den Schuss fies ins eigene Tor. Anschließend häuften sich die Chancen für die Auswärtsmannschaft: Jürgen Sapi brachte eine platzierte Bananenflanke in den 16-Meterraum, die David Schult und Daniel Haslauer nur knapp verpassten. So auch in der 72. Minute, als Wiggerl Matzeder in den Strafraum flankte und der Ball den zu kurzen Fuß von Daniel Haslauer nur knapp verfehlte. Wurmannsquick sehnte den Schlusspfiff herbei und musste nur noch einen Freistoß von David Schult überstehen, der den Ball knapp über die Querstange setzte. Leider wurde das Bemühen der Gumpersdorfer Truppe nicht in Zählbares gewandelt, sodass die Punkte beim heimischen SSV Wurmannsquick blieben.

Startelf: Andreas Becker, Michael Wimmer, Franz Joachimbauer, Christoph Holböck, Reinhard Feldmeier, Philipp Hölzlwimmer, Daniel Haslauer, Daniel Proksch, Jürgen Sapi (C), Dominik Schleindlsperger, Manuel Sapi
Ersatzspieler: David Schult, Wiggerl Matzeder

Tor: 1:1 Manuel Sapi (63.)

 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum