SV Gumpersdorf Abteilung Fußball
  SVG Aktuell
 
SVG Aktuell


Relegation
Skandal-Lyriker am 24.05.2016 um 05:58 (UTC)
 Was kann es nur Schöneres geben als auf dem Championsleague-Erprobten Gumpersdorfer Rasen um den Aufstieg bzw. Klassenerhalt zur Kreisklasse kämpfen zu dürfen bzw. auf dem partyerprobten Gumpersdorfer Gelände samt parallel stattfindendem Türkenbachfest entweder zur Siegesfeier oder zur Frustbewältigung die Sau rauszulassen?!

Freitag 18:00 ASCK Simbach II - SSV Eggenfelden II

Erscheinen Sie sonst weinen Sie

 

1. Mannschaft: SV Gumpersdorf - ESV Mitterskirchen 1:0
Skandal-Lyriker am 17.05.2016 um 17:45 (UTC)
 Der 25.05. 2014 war es, als die Gumpersdorfer Jungs letztmalig nicht unter immensem Druck (Dieser unmenschliche Druck!) standen und befreit aufspielen konnten ohne Meister-/Klassenerhalt-Mission. „Geht’s raus und spielts Fußball“ – wie es der Kaiser doch so schön sagte hieß es nach dem letzte Woche geglückten Vorrücken in die nächste Jahrgangsstufe. Der Gegner hieß Mitterskirchen und es war wie beim 0:0 im Hinspiel ein Spektakel zu erwarten. In der Abtastphase waren die Gäste stärker und zeigten dass Sie die Punkte leider nicht kampflos abgeben werden. Das wieder von Jogi Sapovic gehütete Playmobil-Häuschen wurde von allen Seiten attackiert und die Gumpis kamen erst im Verlauf der ersten Halbzeit zu ersten Flirtversuchen. Nachdem es in der Halbzeitpause zuging wie auf dem türkischen Basar und schon beinahe fliegende Teppiche erschienen hatten sich die Türkenbachtaler nun wohl so richtig gefangen. Es kam eine richtige Einheit aus der Kabine, bei der ein Glied ins nächste Griff. So muss es sein! Also überzeugten die B20-Kicker endlich wieder Mal spielerisch und der Funke schien auf die Ränge überzugreifen. Bei wild wütendem Regen verharrten die SVG-Hooligans neben dem Spielfeld und peitschten ihre Mannen um duracell-Häschen Michael Kronwitter eben auf der linken Außenbahn einmal mehr nach vorne. Das Tor des Tages war Daniel Haslauer vorbehalten, der für die ausgehandelte 10€-Siegesprämie über seine natürlichen Grenzen hinausging. Leider Gottes vergaben unsere Götter noch so manch wunderbar vorgetragenen Angriff, sodass man heute auf die Jungfräulichkeit im SVG-Kasten angewiesen war. Doch an diesem Tag sollte das Gumpersdorfer Jungfernhäutchen halten und so freute man sich kollektiv über einen verdienten Sieg gegen auf Augenhöhe erschienenen Gästen. Ein hoch auf uns! Ein hoch aber auch auf die Kicker aus Mitterskirchen, die es sich nicht nehmen ließen noch in gemütlichster Atmosphäre uns beim Eliminieren der grünen-Smoothie-Plage im Sportheim zu unterstützen. Geil wars – so muss Kreisklassenfußball sein! Am Sonntag geht’s nach Eggenfelden (ausnahmsweise ned ins Fun oda Plat sondern zum Fußballplatz) zum letzten Saisonspiel – danach Abschlussfeier!

In der Werbung heißt es „Sei schlau, telefonier blau.“ Habs probiert, bin wieder Single… Euer Skandal-Lyriker. Seriöse, unabhängige Spielberichte seit 1990

 

2. Mannschaft: SV Gumpersdorf II - ESV Mitterskirchen II 0:4
Skandal-Lyriker am 17.05.2016 um 17:44 (UTC)
 
 

1. Mannschaft: SSV Wurmannsquick - SV Gumpersdorf 4:1
Skandal-Lyriker am 10.05.2016 um 10:10 (UTC)
 Beim großen Bruder SSV Wurmannsquick tat sich für die Gumpersdorfer Sonnenmenschen die große Möglichkeit zum vorzeitigen Klassenerhalt auf. Wir starteten mit einer absoluten Not-Abwehr, die so wohl noch nie zusammengespielt hat – außer vielleicht beim Viererwatt im Sportheim... Das Spielgerät glitschte gerade erst 36 Sekunden auf dem trockenen Material – dafür soll es in dubiosen Geschäften Abhilfe geben habe ich gehört... – da bot sich Cristiano Hammer die große Chance zum 1:0. Leider strich sein Versuch knapp daneben und „ein bisschen schwanger geht ned“ – also ging es mit 0:0 weiter. Sogleich beteiligte sich auch der SSV am frivolen Treiben und kam schon nach 8 Minuten – ist das nicht ein bisschen gar früh liebe Damenwelt?! – zum ersten Einschuss. Das wollte man sich nicht so recht gefallen lassen und es folgte die stärkste Phase der Gumpis. Nach einer schönen Gemeinschaftsarbeit über mehrere Protagonisten vollendete Tommy Hammer nach Flanke von Danilo Haslauer (Gratulation zum Kassenerhalt der Löwen!) zum 1:1. Leider Gottes ließ man sich kurz vor der Pause die Sojabutter leichtfertig vom Vollkornbrot mit selbstgemachter Avocado-Creme – sehr lecker! - nehmen und Quick lochte zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Stellungswechsel hatten sich die Gumpersdorfer Jungs einiges vorgenommen. Als auf der Quickmannswurmer Videowall an der Stadiondecke (66 auf 66m) allerdings die für den SVG-Klassenerhalt optimalen Zwischenergebnisse aus Reichenberg und Eggenfelden eingeblendet wurden stellten die SVGler – wer will es ihnen verdenken?! – natürlich den Dienst ein und es wurden schon die ersten Sektkorken (Nur bei Korken sollte es nicht bleiben) geknallt. So überließ man den SSVlern die kleine weiße Kugel, die waren allerdings solidarisch und legten bis zum Schlusspfiff lediglich zwei weitere Eier ins Nest. Weil unsere Reserve an diesem Tag aus Oberdietfurt vertreten wurde und die Kirchenwirt-Kicker die Wurmannsquicker Zweite mit 5:1 vom Platz schickten fühlten wir uns bei der anschließenden Klassenerhalt-Feier auch noch als Derbysieger. So steht also bereits zwei Spiele vor Schluss fest, dass die Gumpersdorfer Jungs auch 16/17 in der Kreisklasse spielen dürfen. Tolle Sache, auch wenn es ausgerechnet nach einer 1:4-Niederlage gegen den großen Kreisliga-Kandidaten Wumaqui festgemeißelt wurde.

Alle Kinder springen durch den Reifen. Nur nicht Nick. Der ist zu dick. Euer Skandal-Lyriker. Seriöse, unabhängige Spielberichte seit 1990

 

1. Mannschaft: SV Gumpersdorf - FC Julbach-Kirchdorf 0:3
Skandal-Lyriker am 04.05.2016 um 06:52 (UTC)
 https://www.youtube.com/watch?v=4SGCB-zp4wE Bei uns hieß der Tormann diesmal weder Theodor, noch wie gewohnt Jürgen bzw. Jogi bzw. Sapovic. Dafür stand diesmal Markus Gschwendtner alias David Starsky aufgrund hervorragender Trainingsleistungen im Fußballtor. Mehr als überfällig skandierten die Hooligans im Fanblock. Schließlich kann man dem allseits unbeliebten JS an den bisherigen 33 Gegentoren zumindest an 32 getrost die Schuld geben. „Das nehm ich auf meine Kappe“ – zumindest ist er einsichtig. Weil es ganz ohne Sapi keinen Spaß machen würde fing für den vertragstechnisch (Mit der Ex spielt man nicht!) verhinderten Markus Loher Mane der Erste in vorderster Front an. Die Gumpis begannen gegen den wie erwartet schwachen Meister-Kandidaten aus Julbach/Kirchdorf stark und spielten sich beinahe in einen Rausch. Leider Gottes war das gegnerische Gehäuse wie zugenagelt und man ging ohne Einlocher in die Kabine. Nach dem frivolen Stellungswechsel dasselbe Spielchen. Gumpersdorf macht das Spiel, Kirchdorf läuft nur hinterher. „Dann kommen die 1x über die Mittellinie und machen das 1:0“. Halleluja wie viel Pech kann man haben? 48. Minute und die Gäste führen mit ihrem ersten Torschuss. Jetzt folgten wütende Angriffe der Gumpersdorfer Streitkräfte, doch das Juki-Kondom riss nicht. So kamen die Gäste mit dem zweiten und dritten Torschuss auch noch zum 2 und 3:0. Dann war Schluss und die indisponierten Gumpersdorfer Buben konnten ihr Schicksal nicht fassen… Spaß beiseite – an diesem Tag wurden uns eindeutig die Grenzen aufgezeigt gegen eine spielerisch überragende Julbach-Kirchdorfer Truppe, die in der Kreisklasse nicht viel verloren hat. Die drei Gegentore gehen nichtsdestotrotz auf die Kappe von Jogi Sapovic, der beim ersten Tor beim Zuschauen einen Fehler gemacht hat und bei den letzten beiden beim Feldspielercomeback als Stürmer nicht richtig stand und so den K.O. einleitete. Naja wenn man nach jedem Korb gleich das Flirten aufhören würde… wir versuchens am Sonntag in Quickmannswurm wieder!

„Haben Sie einen Bikini, der meine Problemzonen abdeckt?“ - „Ja, die Schlafsäcke sind im ersten Stock.“ Euer Skandal-Lyriker. Seriöse, unabhängige Spielberichte seit 1990

 

2. Mannschaft: SV Gumpersdorf II - FC Julbach-Kirchdorf II 1:2
Skandal-Lyriker am 04.05.2016 um 06:51 (UTC)
 Ich weiß ich weiß ich weiß ich weiß ich wiederhole wiederhole wiederhole mich. Mit dem aller-aller-aller-aller-aller-aller-letzten Aufgebot trat die Gumpersdorfer Reserve-Bande ausgerechnet gegen den Spitzenreiter Julbach-Kirchdorf an. Doch wie so oft konnten man sich auf die Aushelfer um die Püschel-Zwillinge verlassen und die Gumpis stellten eine Elf. Von Beginn an nahmen die Gäste das Drehbuch in die Hand, was für uns nicht unerwartet kam. Im Tor konnte sich Jogi Sapovic mehrmals wunderbar auszeichnen. Tommy Grabmeier organisierte mit Timo und Wimmsn eine sexuelle Dreier-Kette und ließ die Angriffe abblitzen wie eine geile Blondine einen armseligen Nerd. So rackerten sich die Türkenbachtaler unter tosendem Applaus mit einem torlosen Remis in die Kabine. Durch einen stärkenden Jägertee mit Rum kamen die B20-Kicker noch motivierter aus der Kabine. „Probierma hinten lange die 0 zu halten und vorne macht da Hager scha oan“. „Koa Problem“ meinte Miche der Sensationelle. Gesagt – getan, schon schlug es in der 62. Minute im gegnerischen Kasten ein und die beim umziehen befindlichen Stars der ersten Mannschaft konnten ihren Augen nicht trauen als Stadionsprecher Martin Loher mit dem verkünden von Torschützen Hager die Arena in einen Hexenkessel verwandelte. Leider Gottes schien das dem Tabellenführer gar nicht zu gefallen und innerhalb von 10 Minuten drehten Sie die Partie. Die Gumpis gaben in der Schlussphase gemeinschaftlich mit einem Wechsler (Die anderen hattten vier! – voll unfair!) nochmal alles, belohnten sich aber nicht mehr mit dem Ausgleich. Eine überragende kämpferische Leistung in einem Zusammenhalt, von dem sich gar die erste Mannschaft noch einiges abschauen kann. Selten so stolz über eine Niederlage gewesen wurden schon in der Kabine Hopfensmoothies verschlungen. Merce Alex!

Wos is da perverseste Beruf der Welt? Postbote! Er rennt von oam Schlitz zum andan bis da Sack leer is. Euer Skandal-Lyriker. Seriöse, unabhängige Spielberichte seit 1990

 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 70Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
   
 
© Seit 2010 SV Gumpersdorf Impressum